eifeLrider beim VulkanBike®-Eifelmarathon

Wie jedes Jahr seit der Gründung in 2009 war unsere Jugendmountainbike-Abteilung auch dieses Jahr wieder am Start des VulkanBike®-Eifelmarathons. Bevor wir in die Pedale treten durften, hatten wir das große Glück, uns mit Sabine Spitz, der erfolgreichsten deutschen Mountainbikerin (u.a. Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Peking 2008), vor deren Start zu einem Foto präsentieren zu dürfen. Hierfür herzlichen Dank an Sabine und auch den Veranstalter, Herrn Appelmann, von der Agentur inMedia!

5 VuBi

Als Sabine dann den Startblock für die 60 km-Strecke verlassen hatte, ging es für uns auf die Kurzstrecke bzw. die GesundLandstrecke. Die neue Streckenführung im Bereich Rengen kam unseren Jugendlichen entgegen, da hier ein wenig Fahrtechnik gefragt war.

Die etlichen Höhenmeter (die Kurzstrecke hat umgerechnet auf die Fahrstrecke die meisten Höhenmeter!) forderten dann doch unsere Kräfte.

23 VuBi

Um so erfreulicher war, dass erstmals ein Sportler aus unserem Team einen Podiumsplatz erreicht hat (2. Platz U 19 Hobby). Hierzu herzlichen Glückwunsch!!!

Advertisements

eifeLrider in der koulshore

Am 9. September, kurz vor dem Start des VulkanBike-Eifelmarathons, haben die eifeLrider sich mit den MTBs auf den Weg zur koulshore gemacht (MTB-Fahrtechnikparcours in einer ausgedienten Lavagrube bei Trittscheid). Dort angekommen, haben die Jugendlichen die Trails und auch die Holzelemente unter die Stollen genommen.

1koulshore

Zum Schluss wurde dann noch der Grill befeuert und es gab lecker Würstchen!

5 koulshore

Mit den letzten Sonnenstrahlen ging es dann zurück zum alten Bahnhof Daun am MMR.

Mountainbike-Ferientour der eifeLrider

Am 31. August , dem meteorologisch gesehen letzten Tag des diesjährigen Sommers, sind wir mit unseren Rädern in Darscheid gestartet und über trailpark-Wege in die Jugendherberge nach Manderscheid gefahren.

image (4)

Wir wurden begleitet von strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und herrlichen Duftaromen von Waldfrüchten und Nadelgehölzen, wie sie sich typischerweise erst über 25°C entwickeln. Nach einem kurzen Halt an der Urpferdchen-Brücke an der Blümchesau-Hütte ließen es sich die Jungs nicht nehmen, in der Lieser zu baden.

DSCN5442

Nach dem Einchecken in der Herberge ging es zu Fuß zur Heidsmühle, wo wir bei einer lauen Abendschwüle unser Abendessen genossen und die Tour noch einmal reflektierten. Doch der Himmel zog sich schon zu und ließ schon das herannahende Unwetter erahnen: in der Nacht und am Morgen goss es wie aus Eimern! Dennoch fuhren wir trotz des Temperatursturzes von über 10 °C und Dauerregens (bei dem man in Blickrichtung des Tretlagers sein Spiegelbild beim Kurbeln betrachten kann!) wieder per MTB über den Kosmosradweg zurück und waren am Ende durchnässt bis auf die Knochen. So nahe können also Hochsommer und Herbst beieinander liegen!