Historie

Die Vorgeschichte

Schon viele Jahre bevor ein Sportverein gegründet wurde, hatte Darscheid eine spiel- und sportbegeisterte Jugend. Die Gemeinde trug dem Rechnung, indem sie mitten im Ort einen Platz zur Verfügung stellte, der bis heute als Spielplatz und Sportwiese für Kinder und Jugendliche dient und bei Feiern der Dorfgemeindschaft genutzt wird. Auf diesem Platz formierte sich in den Dreißigerjahren eine erste Darscheider Mannschaft aus Jugendlichen, die mit Begeisterung Fußball spielten.

Ihrer Leidenschaft wurde aber schon 1937 ein Ende gesetzt, als der Reichsarbeitsdienst auf diesem Platz Unterkünfte für Arbeitdienstler errichtete.

Gründung und Aufbau

Bereits kurz nach dem Krieg wurde im Dorf der Wunsch nach der Gründung eines Sportvereins laut. Bevor es aber soweit war, mussten noch zahlreiche Hindernisse aus dem Weg geräumt werden. Der Ingenieur Georg Anders, ein Sportler aus Passion, leitete die umfangreichen Vorbereitungen und half, alle auftretenden Schwierigkeiten zu überwinden.

So konnte am 1. April 1950 im Gasthaus Bohr der Sportverein Darscheid gegründet werden. Der Verein meldete beim Fußballverband in Koblenz 35 aktive und 10 inaktive Mitglieder, 2 Seniorenmannschaften und eine Jugendmannschaft.

Die Mitbegründer des SV Darscheid im 1. Vorstand

Anton Zeus (Kassierer), Karl Krämer (Jugendwart), Nikolaus Hens (Schriftführer),

Hans Mühlhaus (2.Vorsitzender), Georg Anders (1. Vorsitzender)

Bevor aber ein geordneter Spielbetrieb aufgenommen werden konnte, musste zunächst einmal der Sportplatz instand gesetzt werden, der sich, seitdem ihn der Arbeitsdienst vor Kriegsbeginn verlassen hatte, in einem völlig desolatem Zustand befand. Dank des Arbeitseifers der Sportler und der finanziellen und materiellen Unterstützung durch Gemeinde und Kreis gelang es, die umfangreichen Arbeiten in relativ kurzer Zeit zu erledigen, so dass bereits am 27.August 1950 anlässlich der Gründungsfeier und der Sportplatzeinsegnung durch Pfarrer Lang die ersten Spiele des SV-Darscheid auf eigenem Platz stattfinden konnten.

Sportplatzneubau in den Sechzigern

Mitte der Sechzigerjahre konnte ein langjähriges Problem des Sportvereins endgültig gelöst werden.

Der Gemeinderat entschloss sich, den alten Sportplatz im Ortskern, der zum einen nicht die erforderlichen Abmessungen hatte und zum anderen der Anlage eines Kinderspielplatzes “ im Wege“ war, aufzugeben und statt dessen den großen Gemeindeplatz  „Am Dreeskreuz“ auszubauen.

Mit beträchtlicher Unterstützung durch Gemeinde, Kreis, Land und Sportbund und dank einer großen Eigenleistung der Vereinsmitglieder wurde die Sportanlage in relativ kurzer Zeit fertiggestellt und konnte im September 1968 durch Pfarrer Hellinghausen eingesegnet werden.

Das eigene Vereinshaus

Mit besonderem Stolz wurde danach der Wunschtraum des eigenen Vereinsheims verwirklicht.

Das neue Sportplatzgelände bot den notwendigen Platz dafür und so nutzte der Verein die Gelegenheit und erstellte den Bau unter der tatkräftigen, und kostenlosen Hilfe der Handwerker des Dorfes in eigener Regie.

Unter dem tatkräftigen Einsatz der Vereinsmitglieder wurde das Vereinsheim mehrfach renoviert und neu gestaltet. Zudem wurde ein neuer Aufenthaltsraum angebaut.

Im Jahre 2000 musste der alt gediente Hartplatz weichen und der Traum von einem eigenen Rasenplatz konnte realisiert werden.

Der heutige Rasenplatz mit Vereinsheim

Breitensport im SV Darscheid

Ergänzend zu unserer Damengymnastikgruppe konnte dem Wunsch vieler Vereinsmitglieder nachgekommen werden und das Angebot unseres Sportvereins erweitert werden. So zählt heute der Lauf- und Walking-Treff, die Kinderlaufgruppe, Kinderturnen, Jugend-Mountainbike und Badminton zu unserem Angebot.

Advertisements